Elektrophysiologie Ablation von Herzrhythmusstörungen Ziel der Katheterablation ist die Beseitigung von Herzrhythmusstörungen durch eine Verödung und damit Ent- fernung des hierfür verantwortlichen Herzmuskelgewebes. In der Regel wird die Katheterablation während der elektrophysio-logischen Untersuchung durchgeführt. Durch Hochfrequenzstrom oder auch sogenannte Radiofrequenzenergie entsteht Wärme (ca. 60°C) im Herzgewebe und schließlich eine minimale Narbe von ca. 2 3 mm Durchmesser. Diese Narbe kann keinen elektrischen Strom mehr leiten oder produzieren und somit das Wiederauftreten von Herzrhythmus- störungen verhindern, die von diesem Ort entstehen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, Herzrhyth- musstörungen durch Kälteenergie zu vereisen, was primär bei der Verödung von Vorhofflimmern (Pulmonalvenen-isolation) zur Anwendung kommt. Unsere Praxis führt durch Dr. med. Robert Paliege elektrophysiologische Untersuchungen und Kathe- terablationen im Klinikum Kassel, Mönche-bergstraße 41 – 43, durch. Herzschrittmacher/ICD Implantation Herzschrittmacher werden bei bestimmten Störungen der Erregungsbildung und der Erregungsleitung, die zu einem zu langsamen Herzschlag führen, implantiert. Implantierbare Kardiodefibrillatoren schützen den Patienten bei bestimmten Erkrankungen vor bösartigen Herzrhythmusstörungen. Unsere Praxis führt durch Dr. med. Daniela Berger Herzschrittmacherimplantationen und ICD - Implanta- tionen (Implantierbare Kardiodefibrillatoren) im Klinikum Kassel, Mönchebergstraße 41 – 43, durch. Zusätzlich werden bei Batterieerschöpfung älterer Schrittmacher/ICD- Geräte die Aggregate ebenfalls im Klinikum Kassel durch unsere Praxis ambulant gewechselt.
Herzkatheter Herzkatheter Elektrophysiologie Elektrophysiologie
Elektrophysiologie Ablation von Herzrhythmusstörungen Ziel der Katheterablation ist die Beseitigung von Herzrhythmusstörungen durch eine Verödung und damit Ent-fernung des hierfür verantwortlichen Herzmuskelgewebes. In der Regel wird die Kathe- terablation während der elektrophysiologischen Untersuchung durchgeführt. Durch Hochfrequenzstrom oder auch sogenannte Radiofrequenzenergie entsteht Wärme (ca. 60°C) im Herzgewebe und schließlich eine minimale Narbe von ca. 2 3 mm Durchmesser. Diese Narbe kann keinen elektrischen Strom mehr leiten oder produzieren und somit das Wiederauftreten von Herzrhythmus-störungen verhindern, die von diesem Ort entstehen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, Herzrhythmusstörungen durch Kälte- energie zu vereisen, was primär bei der Verödung von Vorhofflimmern (Pulmonalvenen-isolation) zur Anwendung kommt. Unsere Praxis führt durch Dr. med. Robert Paliege elektrophysiologische Untersuchungen und Kathe- terablationen im Klinikum Kassel, Möncheberg- straße 41 – 43, durch. Herzschrittmacher/ICD Implantation Herzschrittmacher werden bei bestimmten Stö- rungen der Erregungsbildung und der Erregungs- leitung, die zu einem zu langsamen Herzschlag führen, implantiert. Implantierbare Kardiodefi- brillatoren schützen den Patienten bei bestimmten Erkrankungen vor bösartigen Herzrhythmus- störungen. Unsere Praxis führt durch Dr. med. Daniela Berger Herzschrittmacherimplantationen und ICD - Implan- tationen (Implantierbare Kardiodefibrillatoren) im Klinikum Kassel, Mönchebergstraße 41 – 43, durch. Zusätzlich werden bei Batterieerschöpfung älterer Schrittmacher/ICD- Geräte die Aggregate ebenfalls im Klinikum Kassel durch unsere Praxis ambulant gewechselt.
LEISTUNGEN
Elektrophysiologie Elektrophysiologie